Angebote zu "Repariert" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Raw Görlitz
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer das Buch "Eisenbahnen im Dreiländereck D/PL/CZ", Band 2 (ISBN 978-3-88255-733-6) aus dem EK-Verlag gelesen hat, ist unweigerlich auf das Kapitel "Raw Görlitz" gestoßen und hat vielleicht Lust auf "mehr" bekommen. Dem trägt der Verlag jetzt Rechnung und publiziert mit dem gleichen Autor die wahrscheinlich einzige Abhandlung über dieses Werk, das 1997 seine Tore für immer schloss. 1909 mit dem Verschiebebahnhof Schlauroth bei Görlitz eröffnet, war die ehemalige preußische und sächsische Betriebswerkstätte bis 1945 ein bekanntes Güterzug-Bw, als Endpunkt des schlesischen Wechselstromnetzes sogar teilweise elektrifiziert. Die Lokabteilung des Bw Görlitz wurde 1950 zum Raw aufgewertet, zuständig für alle Schmalspurlokomotiven der DR, ab 1955 bekannt unter dem Namen "Deutsch-Sowjetische Freundschaft".Anfangs wurden auch normalspurige DR-Dampfloks sowie Werkloks repariert. Das Aufgabengebiet reichte von Dampfspeicherloks über Zementbehälterwagen bis zur Aufarbeitung von Zylinderköpfen für sowjetische Großdieselloks und Rollcontainern. Ab 1978 war das Raw verantwortlich für die Produktion und Instandsetzung von Dreikraftbremsen für die größeren Rangierbahnhöfe.Detailliert beschreibt der Autor den Werdegang der Schmalspurlok-Instandsetzung und die Arbeit der Spezialwerkstätten. Dem Lokomotiv-Neubau, speziell der Baureihen IV K, VI K und VII K, sind ebenso wie der Verschrottung Kapitel gewidmet. Statistiker werden in zahlreichen Tabellen fündig, ergänzt durch zahlreiche eindrucksvolle Abbildungen.

Anbieter: buecher
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Das Raw Görlitz
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer das Buch "Eisenbahnen im Dreiländereck D/PL/CZ", Band 2 (ISBN 978-3-88255-733-6) aus dem EK-Verlag gelesen hat, ist unweigerlich auf das Kapitel "Raw Görlitz" gestoßen und hat vielleicht Lust auf "mehr" bekommen. Dem trägt der Verlag jetzt Rechnung und publiziert mit dem gleichen Autor die wahrscheinlich einzige Abhandlung über dieses Werk, das 1997 seine Tore für immer schloss. 1909 mit dem Verschiebebahnhof Schlauroth bei Görlitz eröffnet, war die ehemalige preußische und sächsische Betriebswerkstätte bis 1945 ein bekanntes Güterzug-Bw, als Endpunkt des schlesischen Wechselstromnetzes sogar teilweise elektrifiziert. Die Lokabteilung des Bw Görlitz wurde 1950 zum Raw aufgewertet, zuständig für alle Schmalspurlokomotiven der DR, ab 1955 bekannt unter dem Namen "Deutsch-Sowjetische Freundschaft".Anfangs wurden auch normalspurige DR-Dampfloks sowie Werkloks repariert. Das Aufgabengebiet reichte von Dampfspeicherloks über Zementbehälterwagen bis zur Aufarbeitung von Zylinderköpfen für sowjetische Großdieselloks und Rollcontainern. Ab 1978 war das Raw verantwortlich für die Produktion und Instandsetzung von Dreikraftbremsen für die größeren Rangierbahnhöfe.Detailliert beschreibt der Autor den Werdegang der Schmalspurlok-Instandsetzung und die Arbeit der Spezialwerkstätten. Dem Lokomotiv-Neubau, speziell der Baureihen IV K, VI K und VII K, sind ebenso wie der Verschrottung Kapitel gewidmet. Statistiker werden in zahlreichen Tabellen fündig, ergänzt durch zahlreiche eindrucksvolle Abbildungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Das Raw Görlitz
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wer das Buch „Eisenbahnen im Dreiländereck D/PL/CZ“, Band 2 (ISBN 978-3-88255-733-6) aus dem EK-Verlag gelesen hat, ist unweigerlich auf das Kapitel „Raw Görlitz“ gestossen und hat vielleicht Lust auf „mehr“ bekommen. Dem trägt der Verlag jetzt Rechnung und publiziert mit dem gleichen Autor die wahrscheinlich einzige Abhandlung über dieses Werk, das 1997 seine Tore für immer schloss. 1909 mit dem Verschiebebahnhof Schlauroth bei Görlitz eröffnet, war die ehemalige preussische und sächsische Betriebswerkstätte bis 1945 ein bekanntes Güterzug-Bw, als Endpunkt des schlesischen Wechselstromnetzes sogar teilweise elektrifiziert. Die Lokabteilung des Bw Görlitz wurde 1950 zum Raw aufgewertet, zuständig für alle Schmalspurlokomotiven der DR, ab 1955 bekannt unter dem Namen „Deutsch-Sowjetische Freundschaft“. Anfangs wurden auch normalspurige DR-Dampfloks sowie Werkloks repariert. Das Aufgabengebiet reichte von Dampfspeicherloks über Zementbehälterwagen bis zur Aufarbeitung von Zylinderköpfen für sowjetische Grossdieselloks und Rollcontainern. Ab 1978 war das Raw verantwortlich für die Produktion und Instandsetzung von Dreikraftbremsen für die grösseren Rangierbahnhöfe. Detailliert beschreibt der Autor den Werdegang der Schmalspurlok-Instandsetzung und die Arbeit der Spezialwerkstätten. Dem Lokomotiv-Neubau, speziell der Baureihen IV K, VI K und VII K, sind ebenso wie der Verschrottung Kapitel gewidmet. Statistiker werden in zahlreichen Tabellen fündig, ergänzt durch zahlreiche eindrucksvolle Abbildungen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Das Raw Görlitz
15,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Wer das Buch „Eisenbahnen im Dreiländereck D/PL/CZ“, Band 2 (ISBN 978-3-88255-733-6) aus dem EK-Verlag gelesen hat, ist unweigerlich auf das Kapitel „Raw Görlitz“ gestoßen und hat vielleicht Lust auf „mehr“ bekommen. Dem trägt der Verlag jetzt Rechnung und publiziert mit dem gleichen Autor die wahrscheinlich einzige Abhandlung über dieses Werk, das 1997 seine Tore für immer schloss. 1909 mit dem Verschiebebahnhof Schlauroth bei Görlitz eröffnet, war die ehemalige preußische und sächsische Betriebswerkstätte bis 1945 ein bekanntes Güterzug-Bw, als Endpunkt des schlesischen Wechselstromnetzes sogar teilweise elektrifiziert. Die Lokabteilung des Bw Görlitz wurde 1950 zum Raw aufgewertet, zuständig für alle Schmalspurlokomotiven der DR, ab 1955 bekannt unter dem Namen „Deutsch-Sowjetische Freundschaft“. Anfangs wurden auch normalspurige DR-Dampfloks sowie Werkloks repariert. Das Aufgabengebiet reichte von Dampfspeicherloks über Zementbehälterwagen bis zur Aufarbeitung von Zylinderköpfen für sowjetische Großdieselloks und Rollcontainern. Ab 1978 war das Raw verantwortlich für die Produktion und Instandsetzung von Dreikraftbremsen für die größeren Rangierbahnhöfe. Detailliert beschreibt der Autor den Werdegang der Schmalspurlok-Instandsetzung und die Arbeit der Spezialwerkstätten. Dem Lokomotiv-Neubau, speziell der Baureihen IV K, VI K und VII K, sind ebenso wie der Verschrottung Kapitel gewidmet. Statistiker werden in zahlreichen Tabellen fündig, ergänzt durch zahlreiche eindrucksvolle Abbildungen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe