Angebote zu "Magdeburg" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Architekturpreis 2016 des Landes Sachsen-Anhalt
7,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der im Rhythmus von drei Jahren ausgelobte Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt ist ein Spiegel der qualitätsvollen Architekturentwicklung im Land. Mit ihm werden die hervorragenden Leistungen von Architekten und Bauherren öffentlich gewürdigt. 47 Bewerbungen gingen zum Verfahren ein, eine Arbeit musste aus formalen Gründen ausgeschlossen werden. Die Preisverleihung mit der Bekanntgabe der Preisträger fand am 8. März 2016 in Magdeburg statt. Die eingereichten Objekte finden sich im gesamten Bundesland. Alle Gebäudekategorien - Neubau, Umbau, Sanierung von öffentlichen und privaten Gebäuden sowie Freianlagen - sind vertreten, 13 Bewerbungen kamen in die "Engere Wahl". Die Jury vergab den Architekturpreis und vier Auszeichnungen. Die Sachsen-Anhalter wählten den Publikumspreis.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Die Reko-50 der DR
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Baureihe 50 zählt zu den bekanntesten deutschen Dampflokomotiven. Die Deutsche Reichsbahn der DDR ließ zwischen 1957 und 1962 insgesamt 208 Maschinen rekonstruieren und mit einem Neubau-Ersatzkessel ausrüsten. Mehr als 60 Lokomotiven erhielten einen Giesl-Flachejektor. Die jetzt als Baureihe 50.35-37 bezeichneten Maschinen wurden bis 1978 vorwiegend in der Reichsbahndirektion Magdeburg, aber auch in den Direktionen Dresden und Schwerin eingesetzt.In den Jahren 1966/67 und 1970/71 baute man 72 Rekolokomotiven der Baureihe 50.35-37 auf Ölhauptfeuerung um und bezeichnete sie als Baureihe 50.50. Zum Einsatz kamen die ölgefeuerten 50er in den Direktionen Greifswald, Schwerin und Halle.Insgesamt "stolze" 73 Exemplare der 50er Rekolokomotiven sind heute noch in Deutschland und im europäischen Ausland erhalten und ein paar wenige sind sogar einsatzfähig.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Die Reko-50 der DR
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Baureihe 50 zählt zu den bekanntesten deutschen Dampflokomotiven. Die Deutsche Reichsbahn der DDR ließ zwischen 1957 und 1962 insgesamt 208 Maschinen rekonstruieren und mit einem Neubau-Ersatzkessel ausrüsten. Mehr als 60 Lokomotiven erhielten einen Giesl-Flachejektor. Die jetzt als Baureihe 50.35-37 bezeichneten Maschinen wurden bis 1978 vorwiegend in der Reichsbahndirektion Magdeburg, aber auch in den Direktionen Dresden und Schwerin eingesetzt.In den Jahren 1966/67 und 1970/71 baute man 72 Rekolokomotiven der Baureihe 50.35-37 auf Ölhauptfeuerung um und bezeichnete sie als Baureihe 50.50. Zum Einsatz kamen die ölgefeuerten 50er in den Direktionen Greifswald, Schwerin und Halle.Insgesamt "stolze" 73 Exemplare der 50er Rekolokomotiven sind heute noch in Deutschland und im europäischen Ausland erhalten und ein paar wenige sind sogar einsatzfähig.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Martin Luther und die Reformation, 2 Audio-CDs
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Martin Luthers Thesen am 31. Oktober 1517 tatsächlich an die Wittenberger Schlosskirche genagelt wurden, ist umstritten. Sicher ist allerdings, dass die Thesen durch Briefe und Nachdrucke in Windeseile verbreitet wurden. Was bis dahin in einem akademischen Disput nur allmählich bekannt geworden wäre, machten Buchdruck und Korrespondenz unter Humanisten zu einem öffentlichen Ereignis. In seinen Thesen wendet sich Luther gezielt gegen den Ablass. Anstoß genommen hatte er an einer Ablasskampagne des Dominikanermönchs Johannes Tetzel, die Luther als Theologieprofessor der Provinzuniversität Wittenberg kritisierte. Die fiskalischen Zusammenhänge der Ablassbriefe durchschaute er nicht, weil sie nur wenigen Eingeweihten bekannt waren. Die Kurie brauchte nämlich das Geld für den Neubau und Umbau des Petersdoms in Rom. Dieser sogenannte Petersablass fand aber auch in Deutschland einen Nutznießer. Es war der Erzbischof von Mainz, Kardinal Albrecht von Brandenburg, der auf diese Weise seine Schulden zu bezahlen hoffte. Mit 50.000 Gulden stand er beim Augsburger Bankhaus Fugger in der Kreide. Denn er hatte einen hohen Dispens dafür zahlen müssen, dass er sich kirchenrechtswidrig auf zwei Erzstühle in Mainz und in Magdeburg hatte wählen lassen. Für die Erlaubnis, diesen Ablass in seinen Diözesen verkaufen zu lassen, versprach ihm die Kurie die Hälfte der Einnahmen. Auch wenn Luther die Thesen ganz arglos innerhalb der Kirchenhierarchie verbreitete, gilt ihre Verbreitung als Initialzündung der Reformation.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Martin Luther und die Reformation, 2 Audio-CDs
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Martin Luthers Thesen am 31. Oktober 1517 tatsächlich an die Wittenberger Schlosskirche genagelt wurden, ist umstritten. Sicher ist allerdings, dass die Thesen durch Briefe und Nachdrucke in Windeseile verbreitet wurden. Was bis dahin in einem akademischen Disput nur allmählich bekannt geworden wäre, machten Buchdruck und Korrespondenz unter Humanisten zu einem öffentlichen Ereignis. In seinen Thesen wendet sich Luther gezielt gegen den Ablass. Anstoß genommen hatte er an einer Ablasskampagne des Dominikanermönchs Johannes Tetzel, die Luther als Theologieprofessor der Provinzuniversität Wittenberg kritisierte. Die fiskalischen Zusammenhänge der Ablassbriefe durchschaute er nicht, weil sie nur wenigen Eingeweihten bekannt waren. Die Kurie brauchte nämlich das Geld für den Neubau und Umbau des Petersdoms in Rom. Dieser sogenannte Petersablass fand aber auch in Deutschland einen Nutznießer. Es war der Erzbischof von Mainz, Kardinal Albrecht von Brandenburg, der auf diese Weise seine Schulden zu bezahlen hoffte. Mit 50.000 Gulden stand er beim Augsburger Bankhaus Fugger in der Kreide. Denn er hatte einen hohen Dispens dafür zahlen müssen, dass er sich kirchenrechtswidrig auf zwei Erzstühle in Mainz und in Magdeburg hatte wählen lassen. Für die Erlaubnis, diesen Ablass in seinen Diözesen verkaufen zu lassen, versprach ihm die Kurie die Hälfte der Einnahmen. Auch wenn Luther die Thesen ganz arglos innerhalb der Kirchenhierarchie verbreitete, gilt ihre Verbreitung als Initialzündung der Reformation.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Candle Light Dinner Deluxe fuer 2
139,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das Candlelight-Dinner Deluxe ist eine romantische Geschenkidee fuer frisch Verliebte und fuer jene, die schon lange keine Zweisamkeit mehr genossen haben. Verwoehnen Sie sich und Ihren Partner bei Kerzenschimmer in romantischer Atmosphaere und geniessen Sie ein durch und durch stimmungsvolles wie auch exklusives Dinner. Ein meisterhaft zusammengestelltes 4-gaengiges Menue und ein liebevoll arrangierter Tisch mit Kerzen und Blumen gehoeren zum Candlelight-Dinner Deluxe wie auch die Menue begleitenden Weine oder alkoholfreien Getraenke nach Wahl des Hauses. Fuer das Dinner sollten etwa 2 Stunden eingeplant werden.DE,Niedersachsen,Celle,29225;DE,Niedersachsen,Hannover,30161,30629;DE,Niedersachsen,Rinteln,31737;DE,Hessen,Frankfurt am Main,60325,60329;DE,Nordrhein-Westfalen,Aachen,52068;DE,Nordrhein-Westfalen,Bad Salzuflen,32105;DE,Nordrhein-Westfalen,Essen,45355;DE,Nordrhein-Westfalen,KölnKöln (Zentrum)?,50668;,50668,50933;DE,Nordrhein-Westfalen,Köln (Zentrum),50668;DE,Nordrhein-Westfalen,Raum Soest,59457;DE,Nordrhein-Westfalen,Solingen,42659;DE,Berlin,Berlin,10117,10789,10117;DE,Schleswig-Holstein,Kiel,24116,24103;DE,Thüringen,Eisenach,99817;DE,Thüringen,Raum Saalfeld/Saale,07381;DE,Sachsen,Dresden,01309;DE,Sachsen,Leipzig,04155;DE,Sachsen,Raum Zwickau,08459,08301,08393;DE,Hamburg,Hamburg,22397;DE,Baden-Württemberg,Ehingen,89584;DE,Baden-Württemberg,Heidelberg,69117;DE,Baden-Württemberg,Raum Karlsruhe,76287;DE,Baden-Württemberg,Mannheim,68199;DE,Baden-Württemberg,StuttgartStuttgart (Zentrum)?,70191;,70563,70469;DE,Baden-Württemberg,Stuttgart (Zentrum),70191;DE,Sachsen-Anhalt,Magdeburg,39116;DE,Rheinland-Pfalz,Raum Boppard,56329;DE,Rheinland-Pfalz,Raum Koblenz,56170;DE,Rheinland-Pfalz,Mainz,55126;DE,Bayern,Ansbach,91522;DE,Bayern,Bad Kissingen,97688;DE,Bayern,Bad Neustadt a.d.Saale,97616;DE,Bayern,Fürth,90763;DE,Bayern,Raum Kempten,87534;DE,Bayern,München,80807,80335,80638;München (Neuperlach)?,81735;DE,Bayern,München (Neuperlach),81735;DE,Bayern,Raum München,82024;DE,Bayern,Neu-Ulm,89231;DE,Bayern,Nürnberg,90408;DE,Brandenburg,Raum Lübben,15910;AT,Oberösterreich,Linz,4020;AT,Kärnten,Wolfsberg,9400;AT,Wien,WienWien - Neubau?,1070;Wien - Leopoldstadt?,1020;,1030;Wien - Innere Stadt Süd?,1010;Wien - Innere Stadt Nord?,1010;AT,Wien,Wien - Innere Stadt Nord,1010;AT,Wien,Wien - Innere Stadt Süd,1010;AT,Wien,Wien - Leopoldstadt,1020;AT,Wien,Wien - Neubau,1070;AT,Steiermark,Feldbach,8330;AT,Tirol,Innsbruck,6020;AT,Tirol,Lienz,9900;AT,Tirol,Raum St. Johann in Tirol,6384;

Anbieter: Jochen Schweizer ...
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Martin Luther und die Reformation: Der Kampf um...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Martin Luthers Thesen am 31. Oktober 1517 tatsächlich an die Wittenberger Schlosskirche genagelt wurden, ist umstritten. Sicher ist allerdings, dass die Thesen durch Briefe und Nachdrucke in Windeseile verbreitet wurden. Was bis dahin in einem akademischen Disput nur allmählich bekannt geworden wäre, machten Buchdruck und Korrespondenz unter Humanisten zu einem öffentlichen Ereignis. In seinen Thesen wendet sich Luther gezielt gegen den Ablass. Anstoß genommen hatte er an einer Ablasskampagne des Dominikanermönchs Johannes Tetzel, die Luther als Theologieprofessor der Provinzuniversität Wittenberg kritisierte. Die fiskalischen Zusammenhänge der Ablassbriefe durchschaute er nicht, weil sie nur wenigen Eingeweihten bekannt waren. Die Kurie brauchte nämlich das Geld für den Neubau und Umbau des Petersdoms in Rom. Dieser sogenannte Petersablass fand aber auch in Deutschland einen Nutznießer. Es war der Erzbischof von Mainz, Kardinal Albrecht von Brandenburg, der auf diese Weise seine Schulden zu bezahlen hoffte. Mit 50.000 Gulden stand er beim Augsburger Bankhaus Fugger in der Kreide. Denn er hatte einen hohen Dispens dafür zahlen müssen, dass er sich kirchenrechtswidrig auf zwei Erzstühle in Mainz und in Magdeburg hatte wählen lassen. Für die Erlaubnis, diesen Ablass in seinen Diözesen verkaufen zu lassen, versprach ihm die Kurie die Hälfte der Einnahmen. Auch wenn Luther die Thesen ganz arglos innerhalb der Kirchenhierarchie verbreitete, gilt ihre Verbreitung als Initialzündung der Reformation. Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Christian Geisler, Markus Kästle. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/004745/bk_edel_004745_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Die Reko-50 der DR
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Baureihe 50 zählt zu den bekanntesten deutschen Dampflokomotiven. Die Deutsche Reichsbahn der DDR ließ zwischen 1957 und 1962 insgesamt 208 Maschinen rekonstruieren und mit einem Neubau-Ersatzkessel ausrüsten. Mehr als 60 Lokomotiven erhielten einen Giesl-Flachejektor. Die jetzt als Baureihe 50.35-37 bezeichneten Maschinen wurden bis 1978 vorwiegend in der Reichsbahndirektion Magdeburg, aber auch in den Direktionen Dresden und Schwerin eingesetzt.In den Jahren 1966/67 und 1970/71 baute man 72 Rekolokomotiven der Baureihe 50.35-37 auf Ölhauptfeuerung um und bezeichnete sie als Baureihe 50.50. Zum Einsatz kamen die ölgefeuerten 50er in den Direktionen Greifswald, Schwerin und Halle.Insgesamt "stolze" 73 Exemplare der 50er Rekolokomotiven sind heute noch in Deutschland und im europäischen Ausland erhalten und ein paar wenige sind sogar einsatzfähig.

Anbieter: buecher
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Die Reko-50 der DR
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Baureihe 50 zählt zu den bekanntesten deutschen Dampflokomotiven. Die Deutsche Reichsbahn der DDR ließ zwischen 1957 und 1962 insgesamt 208 Maschinen rekonstruieren und mit einem Neubau-Ersatzkessel ausrüsten. Mehr als 60 Lokomotiven erhielten einen Giesl-Flachejektor. Die jetzt als Baureihe 50.35-37 bezeichneten Maschinen wurden bis 1978 vorwiegend in der Reichsbahndirektion Magdeburg, aber auch in den Direktionen Dresden und Schwerin eingesetzt.In den Jahren 1966/67 und 1970/71 baute man 72 Rekolokomotiven der Baureihe 50.35-37 auf Ölhauptfeuerung um und bezeichnete sie als Baureihe 50.50. Zum Einsatz kamen die ölgefeuerten 50er in den Direktionen Greifswald, Schwerin und Halle.Insgesamt "stolze" 73 Exemplare der 50er Rekolokomotiven sind heute noch in Deutschland und im europäischen Ausland erhalten und ein paar wenige sind sogar einsatzfähig.

Anbieter: buecher
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot