Angebote zu "Mitglieder" (5 Treffer)

Communication in Community Supported Agricultur...
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Communication in Community Supported Agriculture:Zentrale Faktoren der Kommunikation zwischen CSA-Bauern und CSA-Mitgliedern Christoph Neubauer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Wolffs Revier - Selbstjustiz
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Innerhalb von zwei Tagen werden drei Mitglieder einer rechtsradikalen Gruppe erschossen. Wolff verhört die Skinheads und erfährt, dass die Gruppe vor wenigen Wochen ein Liebespaar überfallen hat. Recherchen in einem Krankenhaus ergeben den Namen des männlichen Opfers: Volker Neubauer. Eine Gegenüberstellung mit den Skins entlarvt ihn als Schuldigen - er wird verhaftet. Wieder fallen Schüsse und verletzen mehrere Skinheads. Neubauers Unschuld scheint erwiesen ...

Anbieter: Maxdome
Stand: 11.07.2019
Zum Angebot
Bruichladdich Islay Barley Jahrgang 2011 0,70 L...
49,95 € *
zzgl. 4,60 € Versand
(71,36 € / je Liter)

Die Bruichladdich Destillerie liegt unmittelbar am östlichen Ufer der Meeresbucht Loch Indaal am Rhinns of Islay, dem westlichsten Ausläufer der Insel Islay. Bowmore liegt gegenüber und der kleine Ort Port Charlotte unmittelbar nebenan. Auch wenn die Bruichladdich Destillerie heute in vielen Bereichen mehr den Eindruck eines arbeitenden Museums macht, war die Brennerei doch einst die Modernste der Insel und eine der modernsten Destillerien Schottlands. Gegründet wurde Bruichladdich 1881 von den drei Brüdern Robert, William und John Gourlay Harvey. Die Brüder entstammten einer Familie mit langer Whisky-Tradition, so hatte man seit 1770 die Dundashill und die Yoker Destillerie im nicht weit entfernten Glasgow besessen. John, der Jüngste der Drei war es, der die Brennerei entwarf, Robert hatte sich um die maschinelle Ausstattung gekümmert und William den Neubau gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Familie Harvey finanziell ermöglicht. Er war es später auch, der die Brennerei betrieb. Errichtet wurde Bruichladdich aus Stein direkt von der See und hatte mit ihrem zentral gelegenen Hof, um den alle weiteren Gebäude angeordnet wurden, ein sehr effizientes Layout. Denn im Gegensatz dazu war die damals übliche Destillerie eine, die sich mehr oder weniger aus Farmgebäuden entwickelt hatte. Die Brennblasen Bruichladdichs waren vergleichsweise hoch mit einem engen Hals gebaut, um einen besonders reinen Alkohol brennen zu können. Damals aufgrund der großen Nachfrage nach Whisky für die Herstellung von Blends. Bis zu ihrer Stilllegung 1929 war Bruichladdich im Besitz der Familie Harvey. Im Zuge der beginnenden Rationalisierung der Whiskyindustrie in den nun folgenden vier Jahrzehnten wechselte die Destillerie – wie viele andere - mehrfach den Besitzer. 1934 bereits brannten Teile der Brennerei ab und 1936 verstarb schließlich William Harvey. Entsprechend wurde 1937 die Brennerei an Hatim Attari, Joheph W. Hobbs und Alexander W. Tolmie verkauft. 1952 kam Bruichladdich zum Glasgow-basierten Whisky-Großhändler „Ross & Coulter Ltd.´´, die wiederum nur zwei Jahre später, 1954, von der „Distillers Company´´ aufgekauft wurden. 1960 übernahmen „A.B. Grant & Co. Ltd.´´ aus Glasgow das Management der Brennerei, 1968 ging Bruichladdich an die „Invergordon Distillers´´. 1974/75 erhöhten Diese noch die Anzahl der Brennblasen von zwei auf vier, bevor sie nach einer Phase der gedrosselten Produktion die Destillerie an „Justerini & Brooks´´ bzw. 1993 an „Whyte & Mackay´´ weitergaben. Ende 1994/Anfang 1995 dann wurde Bruichladdich ein weiteres Mal stillgelegt. Am 19.12.2000 schließlich erwarb ein Konsortium aus 25 verschiedenen Teilhabern unter der Führung von Mark Reynier, Simon Coughlin und Gordon Wright von „Murray McDavid´´ die Bruichladdich Destillerie, die subsequent unter dem gemeinsamen Namen „Bruichladdich Distillery Co. Ltd.´´ auftraten. Man heuerte Jim McEwan, der seit seinem 15. Lebensjahr bei Bowmore gearbeitet hatte, als Brennmeister und Produktionsleiter an. Von Januar bis Mai 2001 nahm man die alte Brennerei vollständig auseinander, reparierte was zu reparieren war und tauschte nur die notwendigsten Teile aus, um das viktorianische Flair zu erhalten. Da die Destillerie den allermeisten Modernisierungsmaßnahmen entgangen war, war die originale Maschinerie aus dem späten 19. Jahrhundert weitgehend erhalten und ist heute noch zu weiten Teilen in Betrieb. So erstaunt es kaum, dass – außer im Laden und für die acht Webcams, die Live-Bilder aus der Brennerei übertragen - kein Computer in den Produktionsprozess involviert ist und sich stattdessen eine ausgewählte Handvoll Mitarbeiter mit Hilfe von Gravitation, Messstab und Aräometer um die Whisky-Produktion kümmert. Und trotzdem – oder vielleicht gerade deswegen – ist die Bruichladdich Destillerie heute eine der kreativsten und erfolgreichsten der Branche. Die „Bruichladdich Disstillery Co. Ltd.´´ nahm im Mai 2001 den Brennbetrieb wieder auf. Basierend auf den alten Lagerbeständen, die noch aus den Zeiten der „Invergordon Distillers´´ bzw. „Justerini & Brooks´´ stammten begann man, Bruichladdich Single Malt zügig als Marke zu etablieren. Wobei nach Jahren als Produzent von eher Masse denn Klasse gleichzeitig ein umfangreiches Umfüllungsprogramm für viele der eingelagerten Fässer notwendig war. Und auch eine eigene Abfüllanlage musste gebaut werden, die 2003 in Betrieb genommen wurde. Und das Alles mit riesigem Erfolg. Und so transformierten Mark Reynier und Jim McEwan Bruichladdich

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: 22.07.2019
Zum Angebot
BDIA Handbuch Innenarchitektur 2016/17
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Callwey ´´Handbuch Innenarchitektur´´ des BDIA (Bund Deutscher Innenarchitekten) präsentiert auch 2016/17 wieder aktuelle und professionell geplante Innenarchitektur-Projekte, die durch ihr klares Design, hohen Anspruch und höchte Individualität überzeugen. Vom Neubau einer Oberschule an einer ehemaligen Rennstrecke über das futuristische Design eines Fahrradhändlers bis hin zur multifunktionalen Kundenhalle einer Kreissparkasse: Das BDIA Handbuch 2016/17 zeigt in 24 Projekten die neuesten Designtrends und bietet Inspiration für Ihre eigenen Innenarchitektur-Projekte.Die herausragenden Realisierungen sind alle von den InnenarchitektInnen und Mitgliedern des BDIA konzipiert, gestaltet und ausgeführt. Informative Fachbeiträge zu den aktuellen Themen flächeneffizientes Bauen, Flächenverdichtung und Umnutzung, von ExpertInnen ihres Faches runden das vielfältige Jahrbuch ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Widerstand im KZ Buchenwald
23,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 88. Kapitel: Widerstandskämpfer im KZ Buchenwald, Walter Krämer, Jorge Semprún, Ottomar Rothmann, Ernst Brandt, Eugen Kogon, Werner Hilpert, Georg Krausz, Hermann Brill, Walter Bartel, Karl Huber, Walter Vielhauer, Erich Schilling, Gerhard Harig, Theodor Neubauer, Robert Siewert, Nackt unter Wölfen, Ferdinand Löwenberg, Willi Bleicher, Karl Barthel, Bruno Apitz, Albert Kuntz, Ernst Busse, Wilhelm Hammann, Emil Carlebach, Benedikt Kautsky, Kurt Bachmann, Henryk Sokolak, Max Mayr, Walter Stoecker, Hermann Axen, Ernst Thape, Herbert Weidlich, Pierre Durand, Heinz Gronau, Karl Mantler, Harry Kuhn, Henri Christiaan Pieck, Gottlieb Branz, Ludwig Rusch, Johannes Brumme, Max Benkwitz, Rudolf Menzel, Willy Schmidt, Ludwig Becker, Ferdinando Zidar, August Stötzel, Karl Peix, Herbert Morgenstern, Emil Hr el, Walter Veigel, Rolf Hellmuth, Hans Eiden, Nikolai Fjodorowitsch Kjung, Heinz Baumeister, Ludwig Szymczak, Edwin Bergner, Ernst Braun, Horst Jonas, Miloslav Moulis, Ulrich Osche, Walter Wolf, Otto Halle, Hans Rueß, Karl Straub, Franz Schuster, Ernst Hausmann, Eugen Ochs, Paul Neck, Otto Sepke, Karl Keim, Richard Zimmermann, Otto Kipp, Cäsar Thierfelder, Hugo Launicke, Erich Voigt, Kurt Köhler, Otto Roth, Gwidon Damazyn, Armin Walther, Rudi Supek, Jean-Baptist Feilen, Karl Pankow, Richard Großkopf, Henri Manhès, Erich Haase, Reinhold Lochmann, Karl Wagner, Kvetoslav Innemann, Karl Jannack, Janez Ranzinger, Alois Neuman, Renato Bertolini, Jan Haken, Franz Eichhorn, Heinrich Studer, Hans Neumeister, Stepan Michailowitsch Baklanow, Richard Kucharczyk, Iwan Iwanowitsch Smirnow, Nikolai Semjonowitsch Simakow, Ludwig Wolf, August Groel, Otto Horn, Marcel Paul, Ferdinand de Grève, Schulpolitischer Entwurf des Buchenwalder Volksfrontkomitees, Gustav Wegerer, Herbert Thiele, Albert Forcinal, Anton Gebler, Jan Izydorczyk, Reinhold Götze, Domenico Ciufoli, Henri Glineur, Internationale Militärorganisation Buchenwald. Auszug: Der Widerstand im KZ Buchenwald war Bestandteil des Lagerwiderstandes von Häftlingen im Konzentrationslager Buchenwald gegen den Nationalsozialismus. In den Konzentrationslagern übertrug die SS die interne Organisation sogenannten Funktionshäftlingen. Nach der Errichtung des Lagers wurden diese Aufgaben kriminellen Häftlingen zugewiesen. Ab 1939 gelang es den politischen Häftlingen schrittweise die von der SS bevorzugten ´Kriminellen´ aus diesen Funktionen zu verdrängen. Bis zur Befreiung übernahmen politische Häftlinge wichtige Posten unter den Funktionshäftlingen. Seit Abschluss des Deutsch-sowjetischen Nichtangriffspaktes schien der ideologische Gegensatz zeitweise aufgehoben und die SS wusste, dass Kommunisten Menschen organisieren konnten. Außerdem waren die kommunistischen Parteien international vernetzt, was aus Sicht der Lagerleitung wichtig war, weil seit Beginn des zweiten Weltkrieges in Buchenwald Häftlinge aus ganz Europa interniert waren. Mit dem Überfall auf die Sowjetunion verloren die kommunistischen Häftlinge zunächst ihre Stellung, doch gelang es ihnen, diese Positionen später wieder zu erobern. Die kommunistischen Kapos achteten darauf, dass Funktionsstellen mit Häftlingen aus allen Ländern besetzt waren, um den Zusammenhalt im Lager zu stärken. Außerdem arbeiteten sie nicht nur mit Mitgliedern ihrer eigenen Partei zusammen, sondern auch mit Sozialdemokraten und mit bürgerlichen Politikern und setzten so die Volksfrontpolitik der Komintern seit 1937 um. Der Handlungsspielraum der Roten Kap...

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot