Angebote zu "Stefan" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Vom Nutzen der Architekturfotografie / Architec...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Photography and architecture have a long and intense relationship - and both are accompanied by debates about how, as disciplines, they hover somewhere between service and art form. The book examines how photos are used to digitally reproduce, inform about, and archive buildings. Moreover, it is dedicated to the concept of the use of a building being the visual content of architectural photography, and also questions how the photograph influences the constructed reality. What is the status of architectural photography today? For one, photographs provide mass media exposure for the buildings; however, the photographers' own attitude, interests, and style result in highly individual images of the built reality. They tell their own stories of the building, decide whether to capture it occupied or not, dynamic or naturalistic, with or without context, as a new building or in use. How does this photographic perspective affect the way in which buildings and their architects are perceived? Many architects collaborate for long periods of time with specific photographers. How much do photographs influence the actual design? Which photos serve to publicize the building, which lend a new perspective? In today's flood of images, where there is almost no difference between photographs and renderings, this publication refreshingly brings architectural photography to the fore while allowing a peek behind the scenes. In eight richly illustrated chapters, the relationship between architecture and photography is subjected to a changing view. The different positions enter into a fascinating dialog. Insights and visual beauty go hand in hand. With essays by: Angelika Fitz, Elke Krasny, and Philipp Ursprung With photographs by Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter WettWelchen Status hat die Architekturfotografie heute? Einerseits sorgen die Bilder für die massenhafte mediale Verbreitung von Bauwerken. Andererseits schaffen die Fotografinnen und Fotografen durch ihre Haltung, ihre Interessen und ihren Stil sehr individuelle Bilder dieser gebauten Wirklichkeit. Sie erzählen eigene Geschichten der Gebäude, entscheiden, ob sie diese belebt oder unbelebt in Szene setzen, inszeniert oder naturalistisch, mit oder ohne Kontext, als Neubau oder im Gebrauch. Welche Auswirkung hat dieser fotografische Blick auf die Vermittlung der Gebäude und ihrer Architekten? Viele Architekten verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit einzelnen Fotografen. Wie stark prägen mögliche Bilder schon den Entwurf? Welche Bilder schaffen Aufmerksamkeit, welche neue Blickwinkel? Gerade in Zeiten der Bilderflut, in der sich Fotos und Renderings scheinbar kaum mehr unterscheiden lassen, holt die Publikation den Beitrag der Architekturfotografie vor den Vorhang und ermöglicht gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen. In acht bildreichen Kapiteln werden die Beziehungen zwischen Architektur und Fotografie einem Sichtwechsel unterzogen. Die unterschiedlichen Positionen treten dabei in einen spannungsvollen Dialog. Erkenntnisgewinn und Schauvergnügen gehen Hand in Hand. Mit Essays von: Angelika Fitz, Elke Krasny, Gabriele Lenz und Philipp Ursprung Mit Fotografien von: Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter Wett

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Vom Nutzen der Architekturfotografie / Architec...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Photography and architecture have a long and intense relationship - and both are accompanied by debates about how, as disciplines, they hover somewhere between service and art form. The book examines how photos are used to digitally reproduce, inform about, and archive buildings. Moreover, it is dedicated to the concept of the use of a building being the visual content of architectural photography, and also questions how the photograph influences the constructed reality. What is the status of architectural photography today? For one, photographs provide mass media exposure for the buildings; however, the photographers' own attitude, interests, and style result in highly individual images of the built reality. They tell their own stories of the building, decide whether to capture it occupied or not, dynamic or naturalistic, with or without context, as a new building or in use. How does this photographic perspective affect the way in which buildings and their architects are perceived? Many architects collaborate for long periods of time with specific photographers. How much do photographs influence the actual design? Which photos serve to publicize the building, which lend a new perspective? In today's flood of images, where there is almost no difference between photographs and renderings, this publication refreshingly brings architectural photography to the fore while allowing a peek behind the scenes. In eight richly illustrated chapters, the relationship between architecture and photography is subjected to a changing view. The different positions enter into a fascinating dialog. Insights and visual beauty go hand in hand. With essays by: Angelika Fitz, Elke Krasny, and Philipp Ursprung With photographs by Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter WettWelchen Status hat die Architekturfotografie heute? Einerseits sorgen die Bilder für die massenhafte mediale Verbreitung von Bauwerken. Andererseits schaffen die Fotografinnen und Fotografen durch ihre Haltung, ihre Interessen und ihren Stil sehr individuelle Bilder dieser gebauten Wirklichkeit. Sie erzählen eigene Geschichten der Gebäude, entscheiden, ob sie diese belebt oder unbelebt in Szene setzen, inszeniert oder naturalistisch, mit oder ohne Kontext, als Neubau oder im Gebrauch. Welche Auswirkung hat dieser fotografische Blick auf die Vermittlung der Gebäude und ihrer Architekten? Viele Architekten verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit einzelnen Fotografen. Wie stark prägen mögliche Bilder schon den Entwurf? Welche Bilder schaffen Aufmerksamkeit, welche neue Blickwinkel? Gerade in Zeiten der Bilderflut, in der sich Fotos und Renderings scheinbar kaum mehr unterscheiden lassen, holt die Publikation den Beitrag der Architekturfotografie vor den Vorhang und ermöglicht gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen. In acht bildreichen Kapiteln werden die Beziehungen zwischen Architektur und Fotografie einem Sichtwechsel unterzogen. Die unterschiedlichen Positionen treten dabei in einen spannungsvollen Dialog. Erkenntnisgewinn und Schauvergnügen gehen Hand in Hand. Mit Essays von: Angelika Fitz, Elke Krasny, Gabriele Lenz und Philipp Ursprung Mit Fotografien von: Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter Wett

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Schulen in Deutschland
28,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus dem Inhalt:1. Schulbau in Deutschland1.1 ".dass der Mensch was lernen muss." Staat Schule, Schulhaus. Ein historischer Rückblick1.2 Schulen in Deutschland – ein Situationsbericht zu Schulbau, Schulsanierung und Schulschliessung 1.3 Der Schulbau in Deutschland im Spiegel der Statistik2. Schulen als traditionelle und zukünftige Orte des Lernens und Lebens2.1 Geschichte und Entwicklungslinien der Pädagogik in Deutschland2.2 Neue Leitlinien in der Gestaltung von Schulbauten2.3 Die gute Schule der Zukunft3. Internationale Entwicklungen3.1 Abkehr vom Zentralismus – Schulbau in Frankreich3.2 Freude am Experimentieren in Großbritanniens Schularchitektur3.3 Rückzug und neue Werte – Schulbau in Schweden3.4 Erziehungslaboratorium, Wohnstube, Gemeindesaal oder Großraumbüro?Zu Diskussionen des 20. Jahrhunderts um das richtige Schulhaus in der Schweiz4. Schulen als öffentliche Gebäude4.1 Schule – Stadt – Öffentlichkeit4.2 Die Nachhaltigkeit von Schulgebäuden als Beispiele öffentlichen Bauens5. Der Wettbewerb5.1 Dokumentation des Gestaltungspreises der Wüstenrot Stiftung5.2 die prämierten Wettbewerbsbeiträge5.3 Beispiele des aktuellen Schulbaus in Deutschland.Eine gut gestaltete Schule legt den Grundstein für Ausbildung, Studium und Beruf und ist ein Ausdruck öffentlicher Baukultur.Die vorgestellten Beispiele geben einen hervorragenden Überblick über die gesamte Bandbreite der aktuellen Neubau- und Revitalisierungsmaßnahmen. Ergänzt wird der Band mit Beiträgen – von Architekten und Pädagogen – zur Geschichte und Zukunft des Schulbaus sowie der Darstellung internationaler Entwicklungen anhand von Beispielen in Frankreich, Großbritannien, Schweden und der Schweiz. Die Autoren: Gert Kähler, Arno Lederer, Roland Kötz, Astrid Pieper, Stefan Krämer, Jürgen Oelkers, Otto Seydel, Claes Caldenby, Ariane Wilson, Inge Beckel, Hugh Pearman, Niklaus Kohler, Markus Peter

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Vom Nutzen der Architekturfotografie / Architec...
28,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welchen Status hat die Architekturfotografie heute? Einerseits sorgen die Bilder für die massenhafte mediale Verbreitung von Bauwerken. Andererseits schaffen die Fotografinnen und Fotografen durch ihre Haltung, ihre Interessen und ihren Stil sehr individuelle Bilder dieser gebauten Wirklichkeit. Sie erzählen eigene Geschichten der Gebäude, entscheiden, ob sie diese belebt oder unbelebt in Szene setzen, inszeniert oder naturalistisch, mit oder ohne Kontext, als Neubau oder im Gebrauch. Welche Auswirkung hat dieser fotografische Blick auf die Vermittlung der Gebäude und ihrer Architekten? Viele Architekten verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit einzelnen Fotografen. Wie stark prägen mögliche Bilder schon den Entwurf? Welche Bilder schaffen Aufmerksamkeit, welche neue Blickwinkel? Gerade in Zeiten der Bilderflut, in der sich Fotos und Renderings scheinbar kaum mehr unterscheiden lassen, holt die Publikation den Beitrag der Architekturfotografie vor den Vorhang und ermöglicht gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen. In acht bildreichen Kapiteln werden die Beziehungen zwischen Architektur und Fotografie einem Sichtwechsel unterzogen. Die unterschiedlichen Positionen treten dabei in einen spannungsvollen Dialog. Erkenntnisgewinn und Schauvergnügen gehen Hand in Hand. Mit Essays von: Angelika Fitz, Elke Krasny, Gabriele Lenz und Philipp Ursprung Mit Fotografien von: Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter Wett

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Vom Nutzen der Architekturfotografie / Architec...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Welchen Status hat die Architekturfotografie heute? Einerseits sorgen die Bilder für die massenhafte mediale Verbreitung von Bauwerken. Andererseits schaffen die Fotografinnen und Fotografen durch ihre Haltung, ihre Interessen und ihren Stil sehr individuelle Bilder dieser gebauten Wirklichkeit. Sie erzählen eigene Geschichten der Gebäude, entscheiden, ob sie diese belebt oder unbelebt in Szene setzen, inszeniert oder naturalistisch, mit oder ohne Kontext, als Neubau oder im Gebrauch. Welche Auswirkung hat dieser fotografische Blick auf die Vermittlung der Gebäude und ihrer Architekten? Viele Architekten verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit einzelnen Fotografen. Wie stark prägen mögliche Bilder schon den Entwurf? Welche Bilder schaffen Aufmerksamkeit, welche neue Blickwinkel? Gerade in Zeiten der Bilderflut, in der sich Fotos und Renderings scheinbar kaum mehr unterscheiden lassen, holt die Publikation den Beitrag der Architekturfotografie vor den Vorhang und ermöglicht gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen. In acht bildreichen Kapiteln werden die Beziehungen zwischen Architektur und Fotografie einem Sichtwechsel unterzogen. Die unterschiedlichen Positionen treten dabei in einen spannungsvollen Dialog. Erkenntnisgewinn und Schauvergnügen gehen Hand in Hand. Mit Essays von: Angelika Fitz, Elke Krasny, Gabriele Lenz und Philipp Ursprung Mit Fotografien von: Markus Bstieler, Peter Eder, Gisela Erlacher, Pez Hejduk, Eduard Hueber, Hertha Hurnaus, Markus Kaiser, Angelo Kaunat, Bruno Klomfar, Alexander Eugen Koller, Zita Oberwalder, Pia Odorizzi, Stefan Olah, Paul Ott, Lukas Schaller, Manfred Seidl, Margherita Spiluttini, Rupert Steiner, Dietmar Tollerian, Günter Wett

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot